Orientierungslos herumirren und Permadeath in Appalachia

# Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords

Heute ging es mal mit KotOR 2 los und wir haben uns von der Citadel Station aus in ein Transportschiff gesetzt und wurden jedoch unterwegs abgeschossen und landeten ein Stückchen weiter außerhalb der Citadel Station noch auf Telos. Dabei haben wir Bao Dur kennengelernt. Anschließend mussten wir uns durch die Gegner schnetzeln. Die Gegner waren irgendwelche Söldner, wenn ich raten müsste, von der Czerka Corporation. Es war fairerweise ziemlich viel durchsterben. Natürlich lag das nicht an der zweifelsfrei fantastischen KI meiner absolut fantastischen Begleiter… sondern absolut unumgänglich an mir. Glasklar. MiniK

Hinterher sind wir in eine Militärbasis gestolpert und haben uns durch allerlei Geschütze und dergleichen gemetzelt. Wir mussten den Reaktor wieder starten um schlussendlich das Tor über unserem Transportschiff zu öffnen, sodass wir wieder fliehen können. Das lief alles sogar relativ gut und gipfelte in einem Bosskampf, der sehr an den Rancor Kampf aus dem ersten Teil erinnerte.

Jedoch kamen wir jetzt auch nicht wirklich weit, sondern wurden kurz darauf wieder aufgehalten und landeten auf einem Eisberg und wurden von irgendwelchen Attentäter-Droiden (HK-50) abgefangen. Die waren ziemlich stark, ich konnte sie aber nach einer kurzen Zeit dennoch besiegen. Bao Dur scheint verletzt worden zu sein, hoffentlich ist ihm nichts zugestoßen, denn er scheint mir der Einzige zu sein, der mich nicht ständig manipulieren oder für seine Zwecke ausnutzen will.

Und dann wurden wir gefangen genommen. Von Atris, scheinbar einer (grauen?) Jedi und ihre Schülerinnen. Kreia und Atris scheinen sich bereits zu kennen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alle alten Jedi-Meister auf Dantooine zu versammeln. Atris hat eine ihrer besten Dienerinnen auf eine geheime Mission geschickt um mich auszuspionieren.

Unser kleiner Droide hat uns mitgeteilt, dass er die Aufzeichnungen der Verurteilung meines Charakters hat. Wir haben feststellen können, dass die Ratsmitglieder noch über uns geredet haben, nachdem wir den Raum verließen.

Die Dienerin hat sich dann auf die Ebon Hawk geschlichen, welche scheinbar von Atris’ Leuten geklaut wurde, damit wir zu Atris kommen?! Wir waren ihr gegenüber positiv eingestellt, da sie einen ganz guten Zugang zu weiteren Jedi darstellt.

Abschließend haben wir uns auf den Weg nach Dantooine gemacht und dort die Kristallhöhle äh Kinrath-Höhle geleert. Voll dumm das direkt zu Beginn zu machen übrigens…

# Fallout 76

Hier haben wir mal einen neuen Charakter, den wir natürlich auch Felgen Manni genannt haben, erstellt mit Permadeath im Sinn. Mal schauen, wie lange wir im Wasteland überleben können. Felgen Manni ist sehr an seiner Umgebung interessiert und schaut sich daher auch jedes Gebäude genauer an und liest jeden Zettel den er findet. Er versucht Kämpfe gegen offensichtlich überlegene Gegner zu vermeiden und will im Kampf lieber durch Geschick die Oberhand gewinnen. Natürlich dürfen auch die Überlebensfähigkeiten nicht zu kurz kommen, weswegen wir schnell Resistenzen gegen Krankheiten aufbauen sollten.

Den ersten Tag haben wir erfolgreich überleben können und haben uns in einem Zelt in der Nähe der Wayward Bar zur Ruhe gelegt.