Wer ist Darth Revan?

Ich weiß gar nicht, wie ich am besten anfangen soll. Es ist so viel passiert. Korriban wurde nicht wirklich verschont. Uthar hat gar kein Licht gebracht, sondern wollte nur Dunkelheit.

Jedenfalls haben wir uns mit Yuthura in der Kantine auf Korriban getroffen und haben ihr, dummerweise ohne zu lügen, gesagt, dass wir Sith werden wollen. Und damit begann unsere Ausbildung zum Sith. Wir haben Uthar Wynn, den Meister von Yuthura Ban, kennengelernt. Er hat auch versucht, uns die dunkle Seite schmackhaft zu machen. Aber wir blieben natürlich standhaft. Ein Jedi lässt sich von so jemandem nicht einlullen.

Yuthura Ban kam relativ zügig auf die Idee, mich in den Plan einzuweihen, dass wir doch Uthar gemeinsam töten können, sodass sie seinen Platz einnehmen kann. Die Idee war gar nicht mal so dumm, schließlich will ich ja die Sith, so gut es geht, schwächen. Ich habe ein wenig darüber nachgedacht und kam auf die Idee, Uthar davon zu erzählen um die beiden gegeinander auszuspielen. Uthar hat vorgeschlagen, das Badewasser von Yuthura zu vergiften, was ich auch alsbald organisiert habe. Aber, was ist, wenn ich Yuthura davon erzähle, dass Uthar sie vergiften will? Tja, das wollte ich natürlich rausfinden, also habe ich Uthar verpetzt. Daraufhin habe ich von ihr den Schlüssel zu seinen Gemächern bekommen um eine Falle unter seinem Bett anzubringen.

Jedenfalls war unsere eigentliche Hauptaufgabe ja, die Sith-Ausbildung zu absolvieren. Dazu hat Uthar mir erzählt, dass ich Prestige sammeln muss um seine Gunst zu bekommen. Das machen wir am schlausten, indem wir uns die alten Gräber der ehemaligen Sith Lords anschauen. Davon gab es ganze 4, drei davon waren direkt zugänglich. In dem Vierten soll am Ende die finale Prüfung stattfinden.

Die drei Gräber waren sehr abwechslungsreich und schön gestaltet, eins war eher actionreich und wir mussten einige Droiden aus dem Weg räumen, während ein anderes Grab voller Rätsel war. Das letzte der Gräber hatte den Fokus auf einen moralischen Konflikt. Das Rätsel-Grab hat mir besonders gut gefallen, die Rätsel waren gut in den Spielfluss integriert und gerade das erste Rätsel hat auch ein wenig “um die Ecke denken” erfordert, weil man eine Granate in diesen Obelisken legen musste um das Rätsel zu lösen. Ich brauchte also gar kein direktes “Feuer” o.ä. sondern Sprengstoff hat es auch getan. Die Datapads haben an der Stelle sehr geholfen.

Auch das Grab mit dem moralischen Konflikt möchte ich positiv hervorheben. Ich stelle es mir super cool vor, wenn so eine Situation mal in einem Pen & Paper entsteht. Man bekommt Fragen gestellt und bei einer falschen Antwort oder Verweigerung wird man selbst bestraft, bei einer richtigen Antwort, wird der Andere bestraft. Bis zum Tod. Als Jedi konnte ich natürlich nicht verantworten, dass jemand anderes an meiner Stelle zu Schaden kommt (nun…) und außerdem hätte ich den Idealen eines Siths zustimmen müssen um ungeschoren davon zu kommen. Das war natürlich auch nicht mit meinen Werten vereinbar.

Nachdem wir alle zugänglichen Gräber durchkämmt haben, haben wir auf dem Rückweg einen Abstecher in eine Höhle gemacht in der wir Sith-Anwärter gefunden haben, die erkannt haben, dass die Sith gar nicht so cool sind, wie sie zuerst angenommen haben. Denen haben wir natürlich geholfen und einen anderen Weg aus der Höhle freigeräumt.

Anschließend sind wir zurück zu Uthar und haben ihm alles berichtet. Er hat natürlich nach den geflohenen Studenten aus der Höhle gefragt. Die haben wir erfolgreich decken können. Erfreut davon, dass wir so erfolgreich während der Sith-Ausbildung sind, hat er alles vorbereitet um in das letzte Grab mit Yuthura zu gehen.

Dort angekommen hat er uns von der Existenz der Sternenkarte in diesem Grab erzählt. Diese sollen wir finden und ihm ein Laserschwert bringen, welches dort liegen soll. Dieses Grab war ein bunter Mix aus Rätsel und Kampf.

Auch das war nach relativ kurzer Zeit geschafft und wir standen vor der Sternenkarte und haben das Laserschwert eingesammelt. Es zeigte sich ein weiterer Teil der Sternenkarte und wir haben uns anschließend wieder umgedreht um Richtung Ausgang zu gehen. Dort warteten auch schon Uthar und Yuthura auf uns. Ich habe ihnen gesagt, dass ich es lange geplant habe, beide zu hintergehen, weil ich natürlich nie vor hatte wirklich Sith zu werden. Die beiden dachten sich, dass sie zusammen gegen mich kämpfen könnten, aber Uthars Falle zeigte endlich Wirkung und wir konnten den Moment nutzen um Yuthura zu besiegen. Uthar allein war dann auf einmal auch machbar. Der Kampf hat einige Anläufe gebracht, aber irgendwann hat es dann doch geklappt.

Auf dem Rückweg haben wir uns noch durch die restlichen Sith-Anwärter gemetzelt (klassisches Jedi-Sprech) und sind mit unserer Ebon Hawk abgehoben. Unser nächstes Ziel sollte Manaan sein, jedoch wurden wir unterwegs von Darth Malaks Leuten entdeckt und gefangen genommen.

Nach einer sehr coolen Mission in der wir … Mission gespielt haben und das Ziel hatten den Rest der Gruppe wieder aus den Folter-Käfigen zu befreien, haben wir uns auf den Weg gemacht, unsere Ausrüstung wieder zu beschaffen. Anschließend mussten wir zur Brücke um mit der Ebon Hawk abzuhauen. Da wollte uns Darth Malak einen Strich durch die Rechnung machen. Zuvor hatte Carth eine alte Rechnung mit Saul Karath begleichen können. Dieser hat ihm kurz vor seinem Ableben noch etwas zuflüstern können. Wir erinnern uns, dass Darth Revan damals die Truppe von Saul Karath beordert hat eine Operation durchzuführen, bei der u.a. die Familie von Carth ums Leben kam.

Bastila wusste scheinbar auch schon bescheid und hatte Sorge, dass das Geheimnis direkt rauskommt. Ich wollte es natürlich sofort erfahren, aber die Wahrheit haben wir erst von Dath Malak erfahren. Und nun zurück zur Eingangsfrage: Wer ist Darth Revan?

Holy Shit…

Wat wat wat wat twta twta dwaouhdoaf… es gibt keinen krasseren Plot-Twist in der Gaming Geschichte. Wenn doch, will ich es wissen. Verdammte Axt, dieser Moment wurde über die gesamte Spieldauer aufgebaut und meisterhaft eingebaut. Alles ergibt auf einmal Sinn. Wie sich Balista uns gegenüber verhält, dass der Rat erst allein und ohne uns mit Bastila sprechen wollte, dass wir auch als Erwachsener noch zum Jedi ausgebildet wurden und die Ausbildung auch wahnsinnig gut lief. Das wir zu Beginn überhaupt auf dem Schiff waren, ergibt plötzlich auch Sinn. Super smart!

Ich bin immernoch gänzlich aus dem Häuschen davon.

Anschließend haben wir noch den Planeten Manaan mit sehr anstrengenden Unterwasser-Passagen besucht und konnten auch dort die Sternenkarte finden und somit die Karte vervollständigen. Sorry, Manaan geht nach dem grandiosen Plot-Twist etwas unter, ich weiß. Es ist ein schön gestalteter Planet mit einer interessanten Republik vs. Sith Dynamik und auch die Entscheidung, die zur Sternenkarte am Ende führte, war eine mit scheinbar weitereichenden Folgen. Zum Glück habe ich mich doch noch für das Rätsel entschieden und gegen die Auslöschung aller Lebewesen im Umkreis der Fabrik.

Was ein wahnsinniger Stream. Sehr geil! Nun geht es wohl Richtung Finale und ich bin verdammt neugierig, was noch passieren wird.

Vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle an Valerio, der mir dieses Spiel empfohlen hat!